[Dieser Seite]  

Update und Upgrade von ImpressCMS

Dieser Artikel wurde durch die Community angeregt und befindet sich derzeit im Aufbau.

Inhaltsverzeichnis:

xxx

xxx

xxx

Vor einem Update ist zu beachten welche Module derzeit im Einsatz sind und ob es aktuellere Modulversionen gibt. Es kann durchaus vorkommen, das Module (bei größeren Versionssprüngen) nicht mehr weiter entwickelt wurden und daher kein Update vorhanden ist. Dies kann zur Folge haben, das ein veraltetest Modul mit einer neuen ImpressCMS Version nicht mehr funktioniert, oder im schlimmsten Fall sogar den Update Prozess behindert oder die Webseite nicht mehr funktioniert.

Update von ImpressCMS 1.3 auf die neueste Version 1.3.x

Es ist sehr riskannt ein Update zuerst in einer produktiven Webseite durchzuführen. Sie benötigen zur Aktualisierung einen Test-Server, der möglichst nahe an der Konfiguration ist wie der aktuelle Server. Wenn Sie mit dem Update auf dem Test-Server zufrieden sind, können Sie das Update auf Ihrer Live Seite durchführen. (Natürlich sollten Sie vorher eine Datensicherung aller Daten und Datenbank durchgeführt haben.)

Für einige grundlegende Informationen über das Updaten und die Migration finden Sie unter Aktualisieren und Migrieren FAQs und Upgrade-Anweisungen.

Lesen Sie die Release Notes (release_notes.txt) aus der neuen Version, sie enthält hilfreiche Informationen zu Voraussetzungen, Installation und Updates in englischer Sprache.

Schritt 1: Laden Sie das Update

Es ist nicht zwingend notwendig ein spezielles Update zu laden. Es kann auch die Vollversion sein, damit sparen Sie sich unter Umständen die einzelnen Zwischenschritte.

  1. Gehen Sie in den allgemeinen Download Bereich für eine Vollversion oder laden Sie ein Update hier.
  2. Finden Sie die aktuelle Version und klicken Sie auf die große Schaltfläche "Information & Download".
  3. Innerhalb der Detailseite können Sie die Datei erhalten indem Sie auf den "Download" Button klicken.

Schritt 2: Datensicherung der Webseite

Vor jedem Update empfiehlt es sich eine Sicherung (Backup) Ihrer Webseite durchführen. Sichern Sie dazu nicht nur Ihre Dateien sondern auch die Datenbank(en). Falls mit dem Update etwas durcheinander gebracht wird, können Sie auf diese Sicherung zurückgreifen.

Alle Updates sollten auch zunächst in einer Kopie getestet werden, bevor Sie das Update in Ihrer produktiven Seite durchführen.

Schritt 3: Installieren des Updates

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Installation eines Updates, je nach besonderen Umständen oder Server. Die gebäuchlichste Variante dürfte die mittels FTP sein. Wenn Sie Schwierigkeiten mit einem der folgenden Verfahren haben, dann versuchen Sie einfach eine andere.

Variante 1: Entpacken Sie die ZIP Datei auf Ihrem lokalen Computer und verwenden Sie ein FTP-Client um die Daten auf den Webserver hochzuladen.

Variante 2: Wenn Ihr Hosting-Provider Ihnen Zugriff auf Ihre Site über irgendeine Art von Web-Bedienfeld wie CPanel oder Plesk gibt, können Sie das Bedienfeld (Control Panel) verwenden, um das Paket hochzuladen. Für diesen Fall verwenden Sie eine Terminal-Session zum Entpacken der Paketdatei und überschreiben Sie alle geänderten Dateien auf dem Server.

In beiden Varianten gilt folgendes: Da es sich um ein Update handelt, ...

Schritt 4: Prüfen der Webseite um sicherzustellen, das diese korrekt funktioniert

Gehen Sie nicht davon, dass das Upgrade immer einwandfrei funktioniert. Stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass nichts Schlimmes passiert ist. Es könnte sein, dass es Unterschiede zwischen der vorher getesten Seite und der produktives Seite gibt und unter Umständen zu ein Problem führen kann, was Ihnen während des Tests nicht aufgefallen ist. Wenn Sie ein Problem ausfindig gemacht haben, welches nicht lösbar ist, sollten Sie ein Rollback durchführen. Vorher notieren Sie sich detailiert die Fehler, anschließend nehmen Sie Ihre Backup-Kopie und starten Sie von Schritt 2 erneut.

Update von ImpressCMS 1.2.x auf 1.3.x

Vorwort: Dreh- und Angelpunkt bei einem Update von 1.2.x zu 1.3.x ist nicht ImpressCMS selbst, auch nicht das Theme, sondern mehr die Module und deren Aktualisierung.

Schritt 1: Vorbereitung

Unbenutzte Module deinstallieren, ggfs. Wechseln auf das Standard Template Set, Prüfen der Module ob diese unter ImpressCMS 1.3.x funktionieren, Prüfen ob man von einem älteren Modul mittels Skript den erstellten Inhalt in ein neues Modul konvertieren kann, Module die nicht mit ImpressCMS 1.3.x funktionieren sollten deaktiviert aber installiert sein, Webseite in Wartungsmodus versetzen.

In einigen Fällen ist es möglich, dass das alleinige deaktivieren der nicht mehr unterstützten Module nicht ausreicht. In diesem Fall kann es hilfreich sein, von diesen Modulen jeweils ein seperates Datenbank-Backup zu machen, um den Content später wieder importieren zu können. Zu diesem Zweck in der Datenbank-Administration (meist wohl phpMyAdmin) die Tabellen für das entsprechende Modul wählen, anstatt alle zu sichern) Nach einem erfolgreichen Backup der Einzeltabellen kann man das Modul dann deinstallieren ohne befürchten zu müssen, dass man mehr Aufwand beim Import betreiben muss.

Die Ordner /cache und /templates_c sollten leer sein.

Schritt 2: Einpflegen der neuen Dateien

Als Nächstes kann man die neuen System-Dateien hochladen. Das gleiche gilt auch für neue Modul-Versionen oder die neu gewählten Module als Ersatz für die Alten. Hierbei gibt es erst mal wenig zu beachten. In erster Linie nur dafür sorgen, dass man die mainfile.php im ROOT nicht überschreibt. Mittels FTP-Programm sollte das in den meisten Fällen schief gehen, aber besser, man testet es nicht.

Schritt 3: Aktualisierung

Man beginnt, nachdem alle Dateien hochgeladen wurden, immer erst mal mit der Aktualisierung des Systems. Wurde dieses abgeschlossen, sollte man zunächst den Protector und hierauf, wenn installiert, Profile, Content und dann die anderen Module aktualisieren. Bei Fehlern während des Updates/der Installation immer erst mal schauen, woher diese resultieren. Weiß man es nicht, kann man jederzeit im Forum fragen.

Schritt 4: Neuinstallation

Hat das Update des Systems sowie der bisher verwendeten Module funktioniert, kann man nun mit der Installation der neuen Module beginnen. Bitte zu jedem Modul erst schauen, ob es bestimmte Installationsvoraussetzungen oder weitere Hinweise gibt! Gibt es ein Import Script für das zu ersetzende Modul findet man dort auch Voraussetzungen für einen Import, falls es welche gibt.

Schritt 5: Import des alten Content

Nachdem zu ersetzende Module ihren Ersatz gefunden haben, kann man den Import starten. Hier kann man wenig Allgemein schreiben. Voraussetzung ist im Allgemeinen nur, dass di zu importierenden Tabellen noch vorhanden sind. Musste das entsprechende Modul deinstalliert anstatt deaktiviert werden, muss man zunächst die Tabellen des Moduls wieder importieren. Das wird mittels Datenbank-Administration gemacht und sollte problemlos verlaufen.

.....

Schritt 6: xxx

xxx

Schritt 7: xxx

xxx

Schritt 9: Altlasten

Veraltete Frameworks können gelöscht und das System damit entlastet werden. Dies trifft besonders zu für das Modul "altsys", das "Frameworks" und die "xoopseditors".

Schritt 10: Testen

Neues System testen und Online gehen.

Update von ImpressCMS 1.1.x auf 1.3.x

xxx

Update von ImpressCMS 1.0.x auf 1.3.x

xxx

Hinweise im englischen Wiki hier

Diese Seite wurde 3 Mal geändert
Aktualisierung 26.12.2013 von sato-san
Diese Seite wurde erstellt am 19.03.2012 von sato-san
Diese Seite wurde 3668 Mal angesehen

Kommentar
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.